Maßnahmenmanagement zur Sicherung der Qualität nach ISO 9001:2015

Für ein umfassendes Qualitätsmanagement ist die kontinuierliche Verbesserung Ihrer Produkte und Prozesse ein zentrales Thema. Dazu wird vom Unternehmen einiges abverlangt. Ein Unternehmen muss nicht nur ein strukturiertes Prozessmanagement, Dokumentenmanagement oder auch ein Reklamationsmanagement aufweisen, auch das Steuern und Überwachen von Aufgaben aus den einzelnen Bereichen wird hier gefordert. Doch ohne eine Verwaltung der Aufgaben, gehen diese im Unternehmen oft unter. Um dies zu umgehen, können Unternehmen diese Aufgaben über ein Maßnahmenmanagement erfassen.

Doch wofür wird ein Maßnahmenmanagement überhaupt benötigt?

Um die Qualität im Unternehmen zu sichern, werden den Mitarbeitern Aufgaben zur kontinuierlichen Verbesserung zugewiesen. Diese Aufgaben verwaltet das Maßnahmenmanagement. Alle Maßnahmen sollten erfasst, verfolgt und ausgewertet werden, um die Qualität stetig hochzuhalten.

Mit welchen Maßnahmen wird gearbeitet?

Im Maßnahmenmanagement wird zwischen einer KVP-, einer Korrektur- und einer vorbeugenden Maßnahme unterschieden:

• Die KVP-Maßnahmen sichert die kontinuierliche Verbesserung in den Unternehmensprozessen.

• Die Korrekturmaßnahme wird verwendet, um die Ursache eines identifizierten Fehlers oder einer anderen identifizierten unerwünschten Situation zu beseitigen.

• Die vorbeugende Maßnahme dient dazu, die Ursache eines möglichen Fehlers oder einer anderen, unerwünschten, möglichen Situation zu beseitigen.

Maßnahmenmanagement mit QM-Software abbilden

Jedes Unternehmen leitet Aufgaben an seine Mitarbeiter weiter. In vielen Fällen geschieht dies noch mündlich ohne jegliche Dokumentation. Hier liegt es klar auf der Hand, dass einige Aufgaben im täglichen Geschäft unter gehen können. Um dies zu vermeiden, bietet es sich an eine Qualitätsmanagement-Software einzusetzen, die diese Prozesse steuert, dokumentiert und überwacht.

In i:solution werden Maßnahmen direkt aus den entsprechenden Modulen abgeleitet. Befindet man sich gerade beispielsweise in einem Audit und möchte eine Aufgabe zu dem entsprechenden Audit definieren, muss der Mitarbeiter nicht erst in das Maßnahmenmanagement-Modul springen. In jedem Modul findet man einen Bereich für die Anlage von Maßnahmen zu dem ausgewählten Datensatz, welche dann in das zentrale Maßnahmenmanagement-Modul mit einlaufen. Man kann somit eine beliebige Anzahl von Aufgaben mit einer klaren Verantwortlichkeit und Terminvorgabe definieren.

Mithilfe von unserer QM-Software i:solution ist somit eine optimale und durchgängige Erfassung und Dokumentation von Verbesserungsmaßnahmen möglich. Diese können dann innerhalb eines Prozess- und Produktionsablaufes schnell und gezielt umgesetzt werden.

Das Maßnahmenmanagement-Modul ermöglicht es, alle persönlichen Aufgaben der Anwender darzustellen. Zudem hat jeder Anwender selbst auf dem Dashboard von i:solution seine individuelle Maßnahmenübersicht mit dem jeweiligen Status und dem Fälligkeitsdatum. Somit hat jeder stets einen aktuellen Überblick über alle initiierten und anstehenden Maßnahmen.

Behalten Sie Ihre Maßnahmen im Blick

Um zukünftig keine Maßnahmen mehr aus dem Auge zu verlieren, können Sie jetzt starten die Aufgaben über ein geeignetes Qualitätsmanagement-System wie i:solution zu verwalten. Es gibt keine Ausreden mehr, dass Aufgaben vergessen wurden, weil Sie nicht richtig kommuniziert wurden. Alle Mitarbeiter können strukturierter Arbeiten und somit die Qualität des Unternehmens sichern.

Um einen Eindruck von unserem Maßnahmenmanagement-Modul zu bekommen, fordern Sie gerne eine unverbindliche Präsentation inkl. einer Demo-Version an.

i:solution kostenfrei testen